Lebende Schatten - Chroniken des Amandil

Teil 1: Junge Jahre eines Bastards

Elfenhaus

Um gefällte Entscheidungen, Handlungen und den Wandel meines Wesens zu begreifen, halte ich es für notwendig weit auszuholen. Prägende erste Erfahrungen zeichneten sich bereits in meiner Kindheit ab. Es überrascht wahrscheinlich nicht weiter, wenn ich nun schreibe dass meine Kindheit der biblischen Hölle gleich zu setzen wäre. Meine Eltern habe ich seit ich zurück denken kann dafür gehasst, mich in diese Welt gesetzt zu haben. Dabei kann ich ihnen nicht einmal den Vorwurf machen, mich schlecht behandelt oder nicht gewollt zu haben. Das macht die Sache so… schwierig. (mehr …)

Wie die Geschichte beginnt

Foto-Lenara-Antum

Der Tower Sheratans zählte auch zu nächtlicher Stunde zu einem stets hell erleuchteten und rege besuchten Ort. Sowohl auf dem Parkplatz gegenüber der Parkanlage, als auch in der geräumigen Lobby herrschte lebendiges Treiben. Besucher, Anwohner und Personal kreuzten wie Ameisen die Wege, belagerten Fahrstühle und Rezeption oder gaben sich an den gläsernen Drehtüren zwischen Ankunft und Verabschiedung gegenseitig die Hand. (mehr …)

Wo die Geschichte ihren Anfang nimmt

weisse-Rose

Im Jahr 2067 hatte die Menschheit schon einige Veränderungen durchlaufen müssen. Die Gesellschaft war mehr und mehr von Korruption und politischen Intrigen gespalten. Große Städte wuchsen zu Metropolen, mit einer ersten Mondkolonie wurde das All vor einigen Jahren erfolgreich besiedelt. Schwebeautos blieben weiterhin Zukunftsmusik und die Kriminalität war in größeren Städten längst zu einem Problem herangewachsen, dem die Polizei mit massiven Gewalteinwirken und verkürzten Prozessverfahren entgegen wirkte. (mehr …)